Theaterbesuch mit Blick hinter die Kulissen

-
Hahnel
Foto von Schauspielern mit den Puppen der Geschwister

Am 1. Juli besuchten die Klassen 3 und 4 im Rahmen des 10-jährigen Kooperationsprojektes zwischen Breitwiesenschule und WLB die Württembergische Landesbühne Esslingen. Dort sahen die Schüler das Theaterstück „Bergkristall“. Es basiert auf einer alten österreichischen Sage und erzählt die Geschichte von den Geschwistern Konrad und Sanna.  Als sie sich an Heiligabend vom Dorf aus auf den gefährlichen Weg über die Berge in die Stadt machen, geraten die beiden in einen Schneesturm und verirren sich. Die Lage scheint aussichtslos. Doch dann stoßen Konrad und Sanna auf das Geheimnis des Schneebergs ...  

Vom ersten Moment an zogen die beiden Darsteller, die mit Hilfe von Perücken und Puppen in die Rolle der beiden Geschwister, deren Eltern und Großeltern schlüpften, die Schüler mit ihrem hervorragenden Schauspiel  in den Bann dieser packenden Geschichte. Das schlichte, jedoch verblüffend abwechslungsreiche Bühnenbild mit einer Mischung aus Schattentheater, Handpuppen- und Figurenspiel komplettierte diese rundum gelungene Aufführung.

Neben dem Theaterbesuch hatten die Schüler dieses Jahr die Möglichkeit, etwas über die WLB Esslingen und die Entstehung eines Theaterstücks zu erfahren. Die Theaterpädagoginnen der WLB, die immer am Schuljahresende mit den Drittklässlern der Breitwiesenschule einen achtwöchigen Theaterworkshop durchführen, zeigten den Schülern, wie unterschiedliche Berufe und Abteilungen zusammenarbeiten, um ein Stück auf die Bühne zu bringen. Sie führten die Kinder durch den Vorstellungssaal, über die Bühne mit Licht- und Tontechnik, durch diverse Lager, die Maske, Schneiderei, Wäscherei und Requisite und ließen sie den dort arbeitenden Menschen bei ihren spannenden Tätigkeiten über die Schulter schauen. So konnten die Schüler über die speziell für den kleinen Ritter Trenk angefertigten Schuhe staunen, spüren, wie es sich anfühlt, wenn man mit einem Theaterdolch erstochen wird, sich mit Hilfe von Kunstblut in einen Verletzten verwandeln oder ihr Erscheinungsbild durch das Anlegen einer künstlichen Nase verändern.

Die Kinder der Klassen 1 und 2 waren bereits im Mai in den Genuss eines Gastspieles der WLB an der Breitwiesenschule gekommen. Aufgeführt wurde „Der Miesepups“, Kirsten Fuchs fantasievolle Geschichte über zwei ungewöhnliche Waldwesen.  

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Förderverein der Breitwiesenschule, der uns diese beiden eindrucksvollen Theatertage durch seine finanzielle Unterstützung ermöglicht hat.

lernenUnsere Schule soll für jedes Kind einen Lern- und Lebensraum darstellen, in welchem es sich gemäß seinen individuellen Möglichkeiten und Fertigkeiten optimal entwickeln kann.